BERLIN LEUCHTET

#SIGHTRUNNING in Berlin

Immerhin: 7.554 Mal wurde der Hashtag #Sightrunning auf Instagram schon genutzt. Ich bin also nicht ganz allein mit meiner Idee, mir die inter­es­santen Ecken und Sehens­wür­dig­keiten einer Stadt laufen­der­weise zu erschließen.

Kein Wunder: Eignet sie sich doch hervor­ragend, auf Städte­trips oder Geschäfts­reisen in Form und Bewegung zu bleiben und – zumindest bei mir – die Leiden­schaft fürs Entdecken, Fotogra­fieren und Insta­g­ra­mi­sieren zu verbinden.

Ein Tipp vorab: Infor­miert Euch ein klein wenig im Voraus über mögliche Ziele und Strecken. Nichts ist zwar spannender, als einfach so loszu­laufen. Aber eine geringere Frustra­ti­ons­quote in Sachen Strecke und Etappen­ziele hat man natürlich mit etwas Vorbe­reitung. Außerdem ist die Vorfreude auf einen ganz normalen Businesstrip noch einen Tick höher, wenn man weiß was einen erwartet in der „Ich-Zeit“ nach all den Meetings, Telefo­naten und Emails.

Etwas Planung im Voraus kann sich lohnen.

Ist Laufen auf Asphalt OK, oder soll es lieber ins Grüne gehen? Soll‘s histo­risch werden, lieber archi­tek­to­nisch, indus­triell, künst­le­risch, alles zusammen, oder nichts davon? Gibt´s ein „Must-See“ – etwas, das man hier nicht verpassen sollte?

Wer‘s ganz profes­sionell angehen will, kann gleich nach entspre­chend läufer­freund­lichen Hotels recher­chieren. In Edinburgh wurden mir sogar einmal GPS-Tracks unter­schied­licher Länge, Isodrinks und Snacks angeboten. An einer extra für Läufer einge­rich­teten „Running-Bar“ im Foyer, wohlge­merkt. Doch das ist wohl eher die Ausnahme. Ständig gute Tipps für Laufrouten um die Ecke haben hingegen inter­na­tionale Apps und Platt­formen wie Suunto, Strava und Co. Außerdem bieten manche Städte zwischen­zeitlich eigene Apps mit aktuellen Themen­schwer­punkten und Touren an. Etwas Planung kann sich also durchaus lohnen.

Heute Abend soll es leuchten.

Ein kurzer Zwischenruf: Konzen­triert Euch beim #SIGHTRUNNING fairer­weise auf Outdoor­ziele. Nicht alle Galerien haben Verständnis für verschwitzte und nicht mehr ganz „saubere“ Gäste… 😉

Dieses Mal also Berlin. Die einzige deutsche Stadt, die es schafft, dass ich mich binnen fünf Minuten wie ein Landei fühle. Aber egal: Heute Abend soll es leuchten, werden im Rahmen des „Festival of Lights“ einige Wahrzeichen der Stadt künst­le­risch illumi­niert. Vorher geht’s jedoch „zur Macht“: Seit jeher faszi­niert mich im Regie­rungs­viertel die Mixtur aus Geschichte, Gegenwart und Archi­tektur. Zudem inspi­riert mich die Atmosphäre rund um den Potsdamer Platz. Und die überdachte Freifläche im Sony Center ist eigentlich immer für einen kurzen Cappuccino gut.
Da sich die App „Berliner Mauer“ nicht so Recht mit meinem Handy vertragen möchte, beschließe ich den damit geplanten Histo­rytrip kurzerhand auf einen Abstecher zum nahege­le­genen Holocaust-Denkmal zu reduzieren. Die Zeit ist eh schon fortge­schritten. Und am neben­ste­henden Branden­burger Tor beginnen die ersten Licht­tests für die Lasershow.

Ach ja, eins noch: Joschka Fischer wurde als frisch gebackener Außen­mi­nister einmal gefragt, was sich seit seiner Amtsüber­nahme in seinem Leben denn eigentlich verändert hätte. „Hm“, war seine etwas launige Antwort, „meine Laufrouten sind inter­na­tio­naler geworden.“ In diesem Sinne: Lauft los.

P.S. Die hierzu­lande wohl einzige Hotel­kette mit expli­ziten Laufstrecken-Angeboten rund um ihre Häuser ist wohl Best Western. Hier mehr davon.

Text und Fotos: Markus

Mehr Geschichten

Wir auf Instagram

Es ist soweit, letzter Arbeitstag vor der Winterpause. Zeit für uns und unseren CEO Markus (aka @schwarzfuchs01) Danke zu sagen - für den guten Austausch hier ebenso, wie für immer wieder neue Inspiration und Impulse aus Euren Posts. Ach ja, er hat gesagt er hat 307 persönliche Weihnachtskarten geschrieben und wir glauben das stimmt, denn wir haben sie vorhin zur Post gebracht - nix Vordruck, alles per Hand 😜👉 #normalroutenverlasser 

#SchöneFeiertage allerseits, gute #Erholung und bleibt gesund. See you soon next year! 

#feiertagsgrüße #Urlaub #Erholung #fröhlicheweihnachten #frohesfest #gutenrutsch #gutenrutschinsneuejahr #dankefüralles #dankefüralles❤
Pure Normalroutenverlasserei, neulich im Land der protecoSKYLOUNGE 😉👉 #normalroutenverlasser 

#icesurfing #winterwonderland #wintersurfing #wintersurf #lech #outdoorlife #adventuretime #landsbergamlech #landsberg #microadventure #microadventurefamily #wintersport
Wie bekommt man die Wichtigkeit zukunftsrelevanter Themen wie z. B. #Wasser 💦 in die Köpfe der #Jugend? 

Mit unserem Projekt „#Freerunning a Watercity“ hat unser CEO Markus (aka @schwarzfuchs01) - gemeinsam mit seinem Großen, damals noch ein #Freerunner - versucht hier einen möglichen Weg aufzuzeigen und diesen Clip gedreht. Als Sommerferienaktion quasi. Und getriggert davon, dass es das jugendliche Umfeld seiner Jungs nicht wirklich gejuckt hat, als #Augsburg #UNESCO-Welterbe „Wasserstadt“ wurde - was Wunder 😇.

Zum kompletten Clip samt Infografik und allen Bildern, Siehe Link in Bio ☝️☺️ - viel Spaß!

///

Bei Expedition Marke machen wir übrigens jeden Tag Ähnliches, nur in Bezug auf #Marken: Wir matchen in einem dreistufigen Prozess eher wenig emotionale Industrieunternehmen mit hochemotionalen Storylines und erzählen die Geschichte dann als #kampagne über alle Kanäle hinweg. Was dabei an #Brandmarketing-Projekten
Endlich! Die Edition 01 von PLANET P. ist da, dem Magazin mit spannenden Geschichten aus unserer Welt. Über Menschen, die ihren Traum leben und dabei ausgetretene Pfade verlassen - #normalroutenverlasser, wie wir.

Willkommen also, auf unserem Planeten. Ach ja: Zum Gratis-Abo, siehe Link in Bio ☝️😉

#inspiration #b2bmarketing #storytelling #contentcreator #contentmarketing #contentisking #agencylife #agenturleben #magazin #redaktion